Naturdefizit: Gegenmittel naturnahe Arbeitsplatzgestaltung!

Unser „High-Tech-Lebensstil“ im Büro führt zu einer geringeren Arbeitszufriedenheit, reduzierter Produktivität und mehr Fehlzeiten. Aber es gibt ein einfaches Rezept für gesündere, kreativere Arbeitsplätze: Hol Dir die regelmäßige Dosis Natur direkt an Deinen Arbeitsplatz!

Die Beziehung zwischen Mensch und Umwelt ist nachweislich ein entscheidender Faktor, wie man sich fühlt und miteinander interagiert. Warum sollte sich der Arbeitsplatz von den eigenen 4 Wänden unterscheiden? Menschen profitieren von einer inspirierenden und belebenden Raumgestaltung. Sir Cary Cooper, Professor für Arbeitspsychologie an der Lancaster University Management School, weist in den Ergebnissen des Human Space Reports auf die Wirkung von „Biophilic Design“ hin. In dieser Studie wurden 3.600 Arbeitnehmer/innen in acht Ländern über ihre Arbeitsumgebung und ihr Wohlbefinden befragt.

Das Ergebnis: Natürliche Elemente waren positiv mit dem Grad des Wohlbefindens verknüpft (dazu gehören Pflanzen, Grünflächen, viel Licht und Elemente des Wassers) und steigern sogar die Produktivität.

 

Tipps für den Arbeitsplatz

  • Ein Fensterplatz wird mit einem niedrigeren Stresspegel in Verbindung gebracht als ein Arbeitsplatz ohne Blick ins Freie. Fenster sind die primäre Schnittstelle zwischen dem Büroangestellten und der äußeren Natur. Sie bieten eine einfache Möglichkeit, dem Menschen eine Verbindung zur Natur zu geben.
  • Natürliche Farben wie grün, blau, gelb und braun wirken entspannt und machen glücklich. Das Gegenteil bewirken graue Farben.
  • Natürliches Licht erhöht die Arbeitszufriedenheit im Büro, das gleiche gilt für Pflanzen und Wasserspiele.
  • Helle und geräumige Arbeitsbereiche sorgen für mehr Wohlbefinden als dunklere und kleinere Räume.

 

huhu

 

Fakten für Arbeitgeber

  • Ein Drittel (33%) der Büroangestellten sagen, dass die Gestaltung der Büroräume ihre Entscheidung in einem Unternehmen zu arbeiten beeinflussen würden.
  • Nur 42% besitzen lebende Pflanzen im Büro und alarmierende 47% berichten, dass sie kein natürliches Licht in ihrem Büro besitzen.
  • Fast ein Fünftel (19%) der Befragten berichteten, dass überhaupt keine natürliche Elemente in ihrem Büro vorhanden sind.
  • Büroräume beeinflussen die Gesundheit der Mitarbeitenden. Sie beinhalten damit ein beachtliches, aber wenig genutztes Potenzial für das betriebliche Gesundheitsmanagement.
  • Schon durch die Möglichkeit einer aktiven Mitgestaltung kann der empfundene Glückslevel am Arbeitsplatz gesteigert werden – schlicht durch die Hilfe der Natur.

 

Fazit:

Gesundheitsförderliche Büroräume heißt das neue Stichwort. Auch wenn die Sonne manchmal blendet, mach die Jalousie auf! Umgebe Dich mit Pflanzen. Pflanzen sind auch ein idealer Sichtschutz, sorgen für bessere Raumluft und schlucken Geräusche.

 

Quelle: HUMAN SPACES The Global Impact of Biophilic Design in the Workplace, 2015 http://humanspaces.com/global-report/global-research-into-biophilic-design/

P.S. Die nächsten Ausbildungen zum Certified Paleo Coach: 15.-17. April / 26.-28. August (im Schwarzwald)

2017-12-01T12:22:23+00:00